• 1926

    am 26. Mai Gründung durch 14 Männer beim „Eberl“ als FC Großkarolinenfeld

  • 1926

    erster Fußball - Platz beim ``Hartl`` in den Filzen. Bei Regenwetter wurde barfuss gespielt.

  • 1926

    am 15. August erstes Fußball - Spiel gegen TuS Bad Aibling

  • 1928

    neuer Fußball - Platz am Bartl - Wald, erwies sich als nicht brauchbar.

  • 1930

    von da an war der Fußball - Platz zwischen Rott und Aschach.

  • 1945

    am 5. Oktober Wiedergründung nach Genehmigung durch die amerikanische Militärverwaltung als FC Großkarolinenfeld mit 161 Mitgliedern. Erstes Spiel wieder gegen den TuS Bad Aibling.

  • 1946

    Gründung einer Theater - Gruppe

  • 1946

    Gründung der Tischtennis - Abteilung

  • 1947

    Gründung einer Turn - Gruppe ( es wurde im freien trainiert )

  • 1948

    am 18.November Umbenennung in Turn- und Sportverein Großkarolinenfeld e.V

  • 1957

    am 6. Oktober Einweihung des heutigen Sportplatzes.

  • 1960

    wurde die erste Schülermannschaft aufgestellt.

  • 1972

    erster Ski - Kurs mit 58 Beteiligten

  • 1973

    erste Ski - Gymnastik

  • 1973

    am 19. Juli gibt sich der TuS eine Satzung

  • 1974

    Zwei Gymnastik - Gruppen für Kinder und zwei für Frauen. Am Sportplatz wurde eine 100-m- Bahn errichtet.

  • 1979

    Bau des Sportheimes, gemeinsam mit den Schützen-Vereinen

  • 1979

    am 21. Februar Gründung der Ski - Abteilung mit 147 Mitgliedern

  • 1980

    Einweihung des Sportheimes

  • 1983

    Bau der Tennis - Plätze

  • 1984

    Gründung der Basketball - Abteilung mit 35 Mitgliedern.

  • 1984

    am 4. Mai Gründung der Eishockey - Abteilung

  • 1985

    am 6. März erster Schulski - Tag mit der Hauptschule

  • 1986

    Anschaffung eines Loipen - Spurgeräts

  • 1989

    Bau des Tennisheimes

  • 1991

    Gründung der Abteilung Kinderturnen

  • 1994

    Gründung der Judo - Abteilung

  • 2009

    Behindertengerechter Zugang zum Sportplatz und dem Sportheim

  • 2001

    am 8. Mai Spatenstich zur Sanierung des Hauptplatzes

  • 2004

    Sanierung des Sportheims