Darauf muss nun der TuS Großkarolinenfeld nicht mehr warten – bzw. braucht man auch keinen „Regenbeschwörer“ mehr akquirieren, wenn Trockenperioden eine dauerhafte Bewässerung des Fußballplatzes erforderlich machen. Das bisher sehr zeitintensive Bewässern des Hauptplatzes durch ein unzulängliches Bewässerungssystem gehört nun der Vergangenheit an. Prognosen zufolge wird es sich wettertechnisch betrachtet dahin entwickeln, dass immer mehr Regen- oder Trockenperioden über Wochen hinweg die Wetterlage bestimmen. Somit musste aufgrund der immens arbeitsintensiven Abläufe als auch der Bestands- und Werterhaltung des Hauptplatzes eine Änderung des Bewässerungsvorganges erfolgen – was nun mit dem Einbau einer Beregnungsanlage passierte. Konnten bisher aufgrund der Druckverhältnisse nur 6 – 8 l. pro m² aufgebracht werden, sind es nun die erforderlichen 10 – 12 l pro m² die von 2 Vollkreis- und 10 Randregner versprüht werden. Dadurch wird auch der Bewässerungsvorgang erheblich reduziert – was zu einer besseren Ruhephase für die Anwohner führt. Für den Einbau der Beregnungsanlage konnte die ortsnahe  Firma E & S Elektro GmbH gewonnen werden, die sehr viel Erfahrung mitbrachte und den TuS auch mit Leibeskräften unterstütze. Die Realisierung der Maßnahme wäre jedoch nicht ohne die großzügige Unterstützung der Gemeinde (Zuschuss, Bürgschaft für das erforderliche Darlehen, sodass auch eine günstige Finanzierung erreicht wurde, fachliche Unterstützung bei diversen Einbauten), dem Hauptverein, der sich ebenfalls mit einem Zuschuss  beteiligte sowie den geplanten, erheblichen Eigenmitteln der Fußballabteilung, machbar gewesen.
Weiterhin konnte durch Eigenleistungen auch eine Kostenersparnis erzielt werden, sodass es der Fußballabteilung möglich ist, das erforderliche Darlehen in einem überschaubaren Zeitraum zurückzuführen.
Die Fußballabteilung des TuS bedankt sich auch auf diesem Wege bei Allen, die bei der Realisierung der Maßnahme mitgeholfen haben.